Archiv | September 2020

Pink Voice – In dieser Sendung spielen wir Musik von Musikern die bei uns im Studio waren.

In dieser Sendung spielen wir Musik von Musikern die bei uns im Studio waren.

Raphael Perle

Der Tiroler Raphael Perle engagiert sich seit vielen Jahren als Songwriter , Musiker und Sänger und war Teil von verschiedenen Bands,wir Forbarena, mit der er 2008 einen Sony Musik Deal hatte.

Nun startet er wohl im schwierigsten Jahr,2020,sein musikalisches Soloprojekt. Mit seiner Debütsingle „A Bisl“ konnte er bereits Aufmerksamkeit erringen und war zu Gast bei Guten Morgen Österreich in Alpbach.

Seine zweite Single Mac Gyver erscheint am 25. September 2020. Es wird auch ein Video dazu geben.

Zu Tina Well:

Das Album „No 1“

Was darf man sich erwarten, wenn man sich auf „No 1“ akustisch einlässt?

Die Texte der einzelnen Titel lesen sich erinnern den Hörer ganz oft an sich selbst – als würde er in einen Spiegel blicken. Manchmal ist es auch eine andere Perspektive, die sich erkennen lässt und die einem dabei hilft, sich und seine eigenen Gefühle besser zu ordnen. Für TINA WELL ist „No 1“ eine Anleitung zum Leben, mit Gewinnen und Scheitern und Mut zur Selbstreflektion.

Jeder von uns hat schon einmal ein Lied gehört und musste sich einfach dazu bewegen – ROODIE GROOVE.
Jeder von uns musste schon einmal einen schlimmen Verlust verarbeiten – LAST MESSAGE.
Jeder von uns weiß, dass sich die Dinge nicht ändern, solange man sie nicht selbst in die Hand nimmt – UP TO YOU.
Jeder von uns hat sich des Öfteren gedacht: „Warum gerate ich immer an die gleiche Sorte Mensch“ – THOUSAND TIMES.
Jeder von uns hat laut oder im Stillen schon einmal sein Gegenüber gefragt: „Liebst du mich?“ – I WANNA KNOW.
Jeder von uns ist schon einmal ziellos durch die Gegend gefahren und hat über sein bisheriges Leben nachgedacht – JOURNEY FOR FREE.
Jeder von uns musste schon Gerüchte über sich hören und hat heimlich gelitten, weil nichts davon wahr ist – COUNTING.
Jeder von uns möchte leben und sein, wie er es für richtig hält und muss sich dieses Recht auch nehmen – NAKED.
Die Mütter und Väter unter uns wissen, was es bedeutet, sein Kind das erste Mal in den Armen zu halten – TO MY SON.
Und jeder von uns war schon einmal so verliebt, dass er am liebsten seine Gefühle in einen Song gepackt hätte – US.

„No 1“ ist für TINA WELL Autobiographie in reinster Form. „Du willst wissen, wer ich bin? Höre dir ‚No 1‘ an und erkenne dich selbst ein kleines Bisschen in mir wieder!“


Musikalität

Ein Album, das dich dort abholt, wo du gerade stehst. Ein Album, das dich dort berührt, wo du offen für Neues bist. Jeder Song ist anders und zieht durch die markante und einmalige Stimme von TINA WELL einen roten Faden durch das Gesamtwerk. Zehn Lieder, zehn Geschichten nehmen dich auf eine musikalische Reise durch verschiedene Genres und Stimmungen mit.

Tina Well und Wolfgang Glöckl haben bewusst und unbeeinflusst ihre eigenen Klassiker erschaffen. Die Songs stehen im Einfluss von Pop, Rock, Funk und Jazz. Sie sind zeitlos und verfolgen bewusst keinen Trend und erschaffen dadurch frischen Wind. Ob bei „Thousand Times“ der Sound der Disco-Ära mitschwingt, oder der „Motown Flavor“ beim Duett „Us“, bis hin zur unplugged-Ballade „Last Message“, von der die erste Roh-Version, also gerade frisch komponiert, den Weg aufs Album gefunden hat.
Sämtliche Instrumente wurden, ganz „old-school like“, von Hand eingespielt. Bei wenigen Drum-Parts wurde außerdem auf vorgefertigte Loops verzichtet und dafür Beat für Beat programmiert. Die Gesang-Parts sind pur und unverfälscht und wurden weder nachträglich korrigiert noch mit Auto-tune Programmen verbessert.

Tina Well bezeichnet den Stil ihres Albums mit „New Old School Jazz-Pop“. Neue Musik ab 30 plus, aber auch gerne für junges Publikum, das sich auf ein Experiment einlassen will, mehr als 3-Akkord-Songs zu hören. Die Stücke in „No 1“ wurden in einem Zeitraum von 14 Monaten von Tina Well getextet und gemeinsam mit ihrem Produzenten Wolfgang Glöckl komponiert, der auch für das Arrangement verantwortlich zeichnet.

Zu Maibritt

Nomen est Omen: Nach Beginn des musikalischen Höhenflugs der erst 17 – jährigen österreichischen Pop/Schlagersängerin Maibriitt, folgt nun Ihre neue Single „Höhenrausch“ die am 25 September2020 veröffentlicht wurde.

Mit über 20.000 Aufrufen auf You Tube und an die 12.000 monatlichen Spotify-Hörer ist “ Barfuß durch den Sand “ auf Platz 12 und rangierte somit einen Platz vor Beatrice Eglis Song Bunt.

Zu Paddy Murphy Band

Folk and rock musicians melt into an explosive musical blend of Irish Speed Power Folk and Celtic Folk Rock.

Songs about the Green Isle, Irish rebels, freedom fight, love, sailors and the desire to travel afar, as well as speedy powerful instrumentals make up the programme.

Fiddle, banjo, mandolin, acoustic and electric guitars, bass, drums and 4 male vocals define the sound!

Traditional Irish songs and tunes, spiced up with Chili and Pepper, mutate into sweat breaking party songs.

Paddy Murphy’s enthusing joy of playing creates a wild party atmosphere, and brings every event to a boil!



Zu Reinwald Kranner

Reinwald Kranner wurde in Österreich geboren. Seine Leidenschaft für Musik entdeckte er schon früh und gründete mit gerade einmal elf Jahren seine erste eigene Rockband. In Graz studierte er zunächst Schlagzeug, bevor er ein Studium in den Fächern Musical/Operette/Chanson am Konservatorium der Stadt Wien begann. Die Ausbildung schloss er mit Auszeichnung ab. Beim Kammersänger Otto Edelmann ließ er sich zudem zum klassischen Tenor ausbilden.

Internationale Musical-Engagements
Die Musical-Welt macht er mit seiner Rolle als Kaiser Franz Josef in ELISABETH am Theater an der Wien auf sich aufmerksam. Seitdem ist Reinwald Kranner sowohl in Musical, in Operetten und Opern zu sehen. Am Opernhaus Graz spielte er zum Beispiel den Magaldi in EVITA, an der Volksoper Wien war er in ANATEKVA und der WEST SIDE STORY zu sehen. Am Raimund Theater Wien spielte er zeitgleich in ROMEO & JULIA. Mit JESUS CHRIST SUPERSTAR feierte Kranner ebenfalls große Erfolge. Auch in Hongkong, Moskau und den USA stand er auf der Bühne. Immer wieder kehrt er dabei nach Wien zurück, so auch für die VBW-Eigenproduktion SCHIKANEDER 2016.

Schreibt eigene Kinder-Musicals
Bei den Festspielen Röttingen trat Kranner als Herr von Lips in „Der Zerrissene“ auf und führte dort für das Musical EVITA Regie. Der Vater einer Tochter engagiert sich neben seiner Bühnentätigkeit für Kinder. Er schreibt eigene Kinderprogramme und Popsongs für junge Zuhörer. Sein erstes Kinder-Musical NICHT MIT MIR, HERR VAMPIR! Feierte im Dezember 2006 im Raimund Theater Uraufführung.

Zu Saure Hund

Die Urgesteine
der Hollabrunner
und Retzer Musikszene
Roman Binder (Akustikgitarre und Gesang) & Michael Skribany (Keyboards und Cachon), waren schon in ihren Jugendjahren unter STOJ musikalisch umtriebig.
Damals noch im Genre der Deutschen Welle (laut Eigendefinition „Neon-Rock“) geschwommen, sind sie heute mit Liedern und Texten, welche aus der Kraft ihrer musikalischen Wurzeln entstehen, an Land gegangen.
In Besinnung auf die großen österreichischen Musikerlegenden und Wegbereiter präsentieren Saure Hund einen gemischten Satz mit Elementen aus Austropop, Jazz, Latin und Walzer, der „Ganz afoch so“ mit „Energie“ gespielt wird. Dabei kommt „Die Katze aus dem Sack“ und „Sex mit mir“ nicht zu kurz.
Mit einer Textpalette von witzig-frivol bis zu bitter-bissig, wollen sie aufzeigen, dass es auf dieser Welt nur für Wenige Staubzucker regnet, aber die Meisten im sauren Regen stehen….
Und das macht uns zu Saure Hund.

Stay tuned
Moderation : Konrad Müller
http://www.pinkvoice.at

Pink Voice mit Mag.Thomas Fröhlich Thema: Beziehung ist ein Zauberwort. [live]

Pink Voice mit Mag.Thomas Fröhlich Thema: Beziehung ist ein Zauberwort. [live]

Pink Voice mit Mag Thomas Fröhlich mit den Thema: Beziehung ist ein Zauber. [live]

„Jeden dritten Mittwoch im Monat gibt es bei PINK VOICE die Hotline rund um den schwulen Sex sowie Partnerschafts- und Beziehungsfragen und all den anderen kleinen Katastrophen, die das Leben so würzen. Kurzum: alles was zwischen Couch-Liebesgeflüster bis hin zum Partnerschaftsstreit Platz hat – ruft an und erzählt von Eurem Alltagsleben oder Euren Schwierigkeiten


Mag. Thomas Fröhlich, psychosozialer Berater & Mediator, wird für Eure Anliegen & Fragen da sein unter der Devise: „Fröhlich macht´s – wieder gut …!“
Sexualität ist bekanntlich ein Grundbedürfnis des Menschen und ist selbstverständlich mehr als Geschlechtsverkehr, Selbstbefriedigung oder Pornographie. Zärtlichkeit, Nähe & Lust oder der Wunsch nach Zärtlichkeit gehört dazu, damit man(n) glücklich ist. Alle Anfragen, die auch per Email gestellt werden können, werden vertraulich behandelt. Ruft an – es ist möglicherweise der entscheidende Schritt zu einem Perspektivenwechsel. Sexualität ist unsere intimste Körpersprache – komm´ lass uns darüber reden. Kontakt unter: beratung@pinkvoice.studio „


Beziehung ist ein Zauberwort, ist aber auch Wort, das einem das Fürchten lehren kann … warum? Wollen wir uns in Beziehungen vor dem Alltag verstecken oder verleiht uns erst die Beziehungsfähigkeit das Mensch-Sein? Viele Menschen wollen in Beziehung treten, in Beziehung sein und bleiben, mitunter verharren viele von uns in Beziehung, ohne Aussicht auf Entwicklung. Zudem sollten wir uns dem Wort „Beziehungsarbeit“ stellen, um unsere Liebes- und Lebensbeziehung frisch und aktiv zu halten. Es gibt viele Arten von Beziehung(en), von der romantischen Beziehung über platonische Beziehung bis hin zur vollkommenen bzw. idealen Beziehung.
Die „psychosoziale Sprechstunde“ in Pink Voice, die Initiative von Sozialberater Thomas Fröhlich „Fröhlich – macht´s wieder gut!“, beleuchtet in der nächsten Ausgabe die Beziehung von „B“ wie Beistand bis hin zu „G“ wie Gesundheit. Beziehung beginnt immer bei einem selbst – rufen Sie an, teilen Sie uns Ihre Erfahrung in einer (schwulen) Beziehung mit und was ist Ihr „Rezept“ für eine gelungene Beziehung?

Moderation Pink Voice Team
Stay tuned!
http://www.pinkvoice.at

Pink Voice – mit Marco Schreuder

Als Gast live in dieser Sendung ist Marco Schreuder [live]

Als Gast live in dieser Sendung ist Marco Schreuder zum Thema Schwule in Österreich und in der Politik und Allgemein und seine Laufbahn

Marco Schreuder wurde in Putten, in der Provinz Gelderland in den Niederlanden geboren. 1975 wanderten seine Eltern mit ihm und seiner Schwester nach Sankt Wolfgang im Salzkammergut aus. Er besuchte ab 1975 die Volksschule in Rußbach bei St. Wolfgang und ab 1979 die Hauptschule Bad Ischl. 1983 setzte Schreuder seine Ausbildung an den Tourismusschulen Salzkammergut in Bad Ischl fort, 1984 übersiedelte die Familie in diese Stadt. Nach der Matura ging Schreuder 1988 nach Wien, wo er nach einigen Monaten als Kellner ein Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien begann. Ohne Vorerfahrung bewarb sich Schreuder 1991 für ein Regie-Studium am Max-Reinhardt-Seminar wo er bis 1995 studierte. Seine Diplominszenierung „Lederfresse“ von Helmut Krausser wurde zu einem Festival in Moskau eingeladen.

In der Folge engagierte sich Schreuder stark in der Schwulen- und Lesben-Szene und schrieb ab 1996 Artikel in lesbisch-schwulen Medien. 1997 war Schreuder Pressesprecher für das Festival „Wien ist andersrum – Verlockungen vom anderen Ufer“, ab 1998 arbeitete er für „T Junction Gegenwartstanz“. Das Projekt wurde jedoch auf Grund fehlender Subventionen 2000 eingestellt. Nach dem Ende des Tanzprojekts wurde Schreuder 2000 Chefredakteur des Schwulenmagazins Bussi, 2001 stieg er als Referent für Menschenrechte und Antidiskriminierung im Grünen Klub im Rathaus ein. Er arbeitete hier mit Maria Vassilakou zusammen.

Politische Laufbahn

Marco Schreuder auf der Schlussveranstaltung der Regenbogenparade am 30. Juni 2007
Nach seiner Tätigkeit als Fachreferent bei den Wiener Grünen wurde Schreuder Sprecher der Grünen Andersrum gewählt. Von 2005 bis 2010 war er Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat. Er war das erste offen schwul lebende Mitglied und setzt sich vor allem für die Rechte homosexueller und bisexueller Personen sowie Transgender ein und kämpft für die Erhaltung des Jüdischen Friedhofs Währing.

Am 21. Oktober 2011 wurde Schreuder erstmals vom Wiener Landtag und Gemeinderat in den Bundesrat entsandt. Er war ab 2013 Vorsitzender der Grünen Bundesratsfraktion. Nach der Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 2015 wurde Marco Schreuder von der Mitgliederversammlung der Wiener Grünen nicht mehr als Bundesratsmitglied bestätigt und musste den Bundesrat mit 23. November 2015 zugunsten seiner Parteikollegin Ewa Ernst-Dziedzic, die das grüne Bundesratsmandat in Wien übernahm, verlassen.

Nach der Nationalratswahl 2019 und dem dadurch bedingten Wechsel von Ewa Ernst-Dziedzic in den Nationalrat wurde Marco Schreuder vom Wiener Landtag erneut in den Bundesrat entsendet.

Playlist / Zusatzinfo:

Nina Hagen / Hochzeit auf Ibiza;
Thompson Twins / Who Wants to Be A Millionaire;
Size Queen ft. Paul Alexander / Walk (Paul’s Groove)

Pink Voice – mit Vulkan Spirit

In dieser Ausgabe der Sendung Pink Voice ist der Verein Vulkan Spirit zu Gast.

Zu Vulkan Spirit:

Vulkan Spirit ist ein Star Trek, Sci-Fi und Fantasy Club der im Mai 2015 gegründet wurde, um gleichgesinnten eine Möglichkeit zu geben sich zu treffen, unterhalten und gemeinsam Veranstaltungen zu besuchen.

Der Vorstand besteht zur Zeit aus 3 Personen:

Obmann: Günther Schulz

Obmann Stellvertreter / Kassier: Harald Westermayer

Schriftführer: Thomas Raschbacher

Infos unter:

https://vulkan-spirit.at/about/

Moderation: Pink Voice Team
Stay tuned!
http://www.pinkvoice.at